DSC_0053.jpg032.jpg209.jpg008(2).jpg058(2).jpg074(2).jpg044(3).jpgDSC_0165.jpg333.jpg220.jpg155.jpgDSC_0347.jpg125.jpgDSC_2059.jpgDSC_1968.jpg008(3).jpg046(3).jpgDSC_2082.jpgP9100691.jpg099(2).jpgDSC_0018.jpg165.jpg024.jpgDSC_0014.jpgDSC_0324.jpg001-(2).jpg100.jpg035.jpg002-(2).jpg002.jpg055(2).jpg003-(2).jpg258.jpg272.jpg071.jpgDSC_0023.jpg097.jpg011(2).jpg183.jpgDSC_2086.jpgDSC_1982.jpgDSC_2058.jpg022.jpg077.jpgDSC_2009.jpg076.jpg236.jpg211.jpg109.jpg139.jpgDSC_1391.jpg061(2).jpg005.jpg027.jpg001(2).jpgDSC_0045.jpg303.jpgDSC_2088.jpg075.jpg047(2).jpg154.jpgDSC_1401.jpgDSC_0447.jpgDSC_2027.jpgDSC_0049.jpg136.jpgDSC_0449.jpg040.jpgDSC_1385.jpg092.jpgDSC_2053.jpgDSC_0331.jpg048(3).jpg405.jpg016(2).jpgDSC_1987.jpgDSC_2079.jpg273.jpg248.jpg195(2).jpgDSC_1970.jpgDSC_0026.jpg046.jpg253.jpg027(2).jpg025.jpg049(2).jpg023-(2).jpgDSC_2075.jpgDSC_2034.jpg008(4).jpg054.jpg410.jpgDSC_2036.jpg182.jpgDSC_0203.jpg061.jpg010.jpg007(2).jpgDSC_0024.jpg063.jpg064.jpg028.jpg051.jpg005(2).jpg049.jpgDSC_0013(2).jpg020.jpg018(2).jpgDSC_0456.jpg177(2).jpg133.jpgDSC_1962.jpg112.jpgPA250271.jpg009(2).jpgDSC_0358.jpg177.jpg087.jpgDSC_1371.jpgDSC_1424.jpgDSC_1986.jpg074(3).jpg081(2).jpg068.jpgDSC_2084.jpgDSC_0353.jpg116.jpg199.jpgDSC_0145.jpg122.jpg004.jpg169.jpg275.jpg052.jpgOlympia-Fackellauf-2013-001.jpg014.jpg075(2).jpg044(2).jpg195.jpg037.jpg054(2).jpg057.jpgDSC_2046.jpgDSC_0315.jpg261-(2).jpg050.jpg011.jpg046(4).jpgDSC_0343.jpg299.jpgDSC_1386.jpg223.jpg023(2).jpg045(3).jpgDSC_0359.jpgDSC_2020.jpgDSC_0093.jpg013.jpg045.jpg178.jpg048-(2).jpg039(3).jpg033.jpg269.jpg129-(2).jpg079.jpg144.jpgDSC_1990.jpg088.jpg010(2).jpg138.jpg087(2).jpg046(2).jpg158.jpg244-(2).jpg

Biohof Furn ist auch Solarbauernhof!

Den Wunsch, unsere grossen Stall- und Remisendächer mit einer Solaranlage zusätzlich zu nutzen, hatten wir schon lange. Leider scheiterten diese ersten Ideen an den hohen Investitionskosten und den fehlenden Absatzmöglichkeiten. Mit der Einführung der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) im Jahre 2008 war für uns der Zeitpunkt gekommen, ein entsprechendes Projekt zusammen mit der einheimischen Solarfirma hassler energia alternativa, Zillis, in Angriff zu nehmen.

Nachdem wir den Papierkrieg mit Kreditgenossenschaft, Raiffeisenbank, Grundbuchamt und mit unserem Stromverteiler KHR (Kraftwerke Hinterrhein AG)   hinter uns gebracht hatten, konnten wir im Herbst 2009 endlich mit dem Bau der Solaranlage beginnen. Die meisten Arbeiten mussten wegen Bauverzögerungen beim ersten Kälteeinbruch erledigt werden, so dass die Arbeiter immer wieder aufgewärmt werden mussten.

Im Februar 2010 konnte die Anlage dann aber endlich in Betrieb genommen werden und mit der Solarstrombörse des ewz (Elektrizitätsweke der Stadt Zürich) haben wir einen guten Partner.

Weil bei unserer Anlage Dachlawinen ausgeschlossen werden mussten, haben wir trotz höheren Baukosten die aufgeständerte Bauweise gewählt. Dank dem besseren Wirkungsgrad kann der Mehrpreis aber wieder kompensiert werden. Die erwartete jährliche Leistung von 63'000 kWh/a wurde dank dem Spitzenjahr 2011 mit 80'000 kWh/a bisher deutlich übertroffen. Diese Menge entspricht etwa dem Bedarf von 15-20 Haushalten im Mehrfamilienhaus.

Wenn Sie im Einzugsgebiet der ewz wohnen, können Sie theoretisch Strom aus unserer "naturmadestarzertifitierten" Stromanlage beziehen!

   

Joomla templates by a4joomla